Projekte

Rengviecha

Tom Waits und Rengviecha auf bayrisch

Die Rengviecha zelebrieren von Ton Waits inspirierte Songs mit bayrischen Texten, intoniert mit Gitarren, Saxophon, Schlag- und anderem Zeug.

Angefangen hat alles mit einem Ideenklau: Wolferl Ambros’ österreichische Vertextung von klassischen Waits-Songs. Die Rengviecha haben sich dem Ambros-Album “Nach mir die Sintflut” angenommen. Sie covern das Cover, Tom Waits Songs in einer Art Waits Sound, jedoch mit übersetzten und interpretierten Texten auf Österreichisch. Darunter finden sich Titel wie “Romeo verliert Bluat” oder “Weihnachtsgrüsse von aner Hur aus Florisdorf”. Die Rengviecha lieben diese Songs, aber damit nicht genug: Sie haben umgetextet, neu getextet, auf Bayrisch, und dann auch noch ganz neue Songs geschrieben, die Ambros oder Waits hätten schreiben können, haben sie aber nicht.

Bayrische Texte, manchmal auch noch im Waits’schen Gewande, übers Wetter, gescheiterte Neubauten, Nachbars Haus oder einfach das Übel mit der Katze. Die Suche nach dem Glück in “d’Oma ihr’n Schoss”, oder Schaukeln “abe und obe” – man muss gut zuhören, um das mühsam Verstandene auch zu verstehen.

Die Rengviecha sind Willy Scheuchenpflug, Johnny Gomer und Stefan Schönfeld.
→zu die Rengviecha


The Caravan Cowboys

Balladen-Rock-Country

Wenn es Nacht wird im Süden, lassen sich die Caravan Cowboys am Lagerfeuer nieder und spielen die Lieder, die sie auf ihrem Weg begleiten.
Die Harp jault den Blues, die Gitarre knistert, und Kontrabass und Drums spielen zum Rhythmus der Eisenbahn.
Wer sich hier niederlässt wird zu bekannten Melodien mit dem Fuß wippen und bei unbekannten Stücken neugierig in die Zukunft schauen.
Am Gesang und am Kontrabaß: Moni Nierholz,
an den Saiten, der Blues Harp und am Gesang: Johnny B. Gomer
und an den Caravan-Drums: Carsten Auerbach.
→zu den Caravan Cowboys


The Two

Simone Nierholz (Gesang und Kontrabaß) Johnny B. Gomer (Gitarre, Dobro, Blues Harp, Gesang)


Jazz Royale

Gepflegte Jazz-Musik für jeden Anlass in verschiedenen Besetzungen.


Snooks!

echter Blues

Vom Barrakuda über den Blues-Musiker Blind Snooks Eaglin oder auch die Bedeutung der Verben aus dem Englischen – für uns klang es einfach so, wie klingen musste. “Snooken“ heißt für uns, an den Blues-Wurzeln zu schnüffeln. Seit er uns gepackt hat, hegen wir die Leidenschaft, genau so zu spielen, wie es in den 30ern und 40ern gemacht wurde. Ohne großen Aufwand und Lautheit, ohne die übliche Technik, möglichst pur. Wir erzählen sie einfach noch einmal, die Geschichten des Muddy Waters, Howlin’ Wolf oder Lightnin’ Hopkins. Klingende Erzählungen des Urban Blues, des Folk- und Country-Blues, des Prison- und Cajun Blues, rau, archaisch, gesellschaftsbezogen und realistisch, beweglich und schmiegsam. Es sind die gleichen Geschichten, die uns auch heute noch beschäftigen – Stories aus dem Alltag der Menschen und ihren Sorgen. Manchmal reichen eine Gitarre und ein Drink, um diese Probleme zu lösen. Wir haben jedoch auch herausgefunden, dass man sich den Alltag auch aus den Gliedern tanzen kann. SNOOKS! sind DD Mende (Gitarre), Mike Schneider (Vocals & Harp), Johnny B. Gomer (Bass) und Jürgen Bürklin (Drums).
→zu Snooks!


Jamie and The Fish

Jamie & The Fish steht für Pop mit Soul. Jamie & The Fish spielen mal laut, dann wieder sanft ihre selbstkomponierten Songs. Keine großen Gesten, auch kein musikalisches Fast Food. Jamie & The Fish spielen Songs in denen Groove und Soul Hand in Hand gehen. Melodien und Texte, die entdeckt werden wollen, die bewegen. All das und noch viel mehr macht den unverwechselbaren Charakter von Jamie & The Fish aus. Uns ist wichtig, gute Energie freizusetzen – das möchten wir mit Euch teilen!

→zu Jamie and The Fish